Informationen für unsere Firmenkunden

Wir stehen Ihnen zur Seite!

Insbesondere für kleine und mittelständige Unternehmen in der Region bringt die aktuelle Situation besondere Belastungen für Unternehmer und Gewerbetreibende mit sich. Diesen Herausforderungen müssen Sie sich jedoch nicht alleine stellen. Wir unterstützen Sie, unsere Firmenkunden, in dieser Zeit mit passenden Hilfsangeboten und Fördermaßnahmen. Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern.

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden versuchen wir weitestgehend auf persönlichen Kontakt zu verzichten. Ihre Berater stehen Ihnen aber weiter wie gewohnt per Telefon oder E-Mail für Ihre Fragen zur Verfügung.

Die Beantragung dieser Hilfs- und Fördermittel erfolgt durch Ihre Volksbank Münsingen eG. Bitte wenden Sie sich direkt an Ihren Berater. Gemeinsam können wir entscheiden, welche Maßnahmen bei Ihnen im Einzelfall greifen und wie die Beantragung der Mittel früh erfolgen kann.

Was bewegt die Bank?

Im Gespräch mit Vorstandsmitglied Christian Bückle und Gerhard Himml, Leiter Firmenkunden.

Handlungsempfehlungen für Unternehmen

  • Prüfen Sie, ob Kurzarbeitergeld für Ihr Unternehmen eine Lösung ist. Nutzen Sie hierzu die Beratung der Agentur für Arbeit.
  • Wir empfehlen Ihnen bezüglich möglicher Steuerstundungen oder der Reduzierung von Steuervorauszahlungen eine Beratung durch Ihren Steuerberater.
  • Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Vermieter auf und besprechen, ob temporäre Mietstundungen o.ä. möglich sind.
  • Informieren Sie sich ggf. bei den Krankenkassen über die mögliche Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen.
  • Nutzen Sie unsere Beratung zu Förderkrediten und Bürgschaftsprogrammen, um Ihre Liquidität sicher zu stellen.

Maßnahmenpaket des Bundes

Die Bundesregierung hat ein erstes Maßnahmenpaket mit folgenden Leistungen beschlossen:

Liquiditätshilfe

Kontaktieren Sie Ihren Berater, wenn Sie einen Überbrückungskredit benötigen. Er unterstützt Sie dabei, die KfW-Förderprogramme für Liquiditätshilfen zu beantragen.

Bürgschaftsbanken

Kredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen können durch Ausfallbürgschaften von Bürgschaftsbanken besichert werden. Bürgschaftsbanken sind privatwirtschaftlich organisierte und vom Staat unterstützte Förderbanken, die Gewerbetreibenden und Freiberuflern bei der Kreditfinanzierung helfen.

Steuerstundung

Unternehmen sollen durch steuerliche Hilfsmaßnahmen finanziell unterstützt werden. Das Bundesfinanzministerium und die Landesfinanzministerien haben Maßnahmen beschlossen, um Unternehmen in der aktuellen Notlage finanziell zu entlasten und ihre Liquidität zu verbessern. Zu den steuerlichen Hilfsmaßnahmen zählen eine mögliche Stundung von Steuerzahlungen, die Herabsetzung von Vorauszahlungen sowie das Aussetzen von Vollstreckungsmaßnahmen.

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen für April möglich

Wenn Sie als Unternehmen aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie vorübergehend in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können Sie Ihre Sozialversicherungsbeiträge für April stunden lassen. Die Frist für die Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für April läuft bis zum 27.04.2020. Wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Krankenkasse. Über einen formlosen Antrag mit Bezug auf §76 SGB IV und die Notlage Ihres Unternehmens durch die Corona-Krise kann die Stundung beantragt werden. Die zuständige Krankenkasse entscheidet dabei nach pflichtgemäßem Ermessen, ob Ihnen eine Stundung zusteht.

Bitte beachten Sie, dass dieser Hinweis nur Anregungen sowie eine kurze Information liefert und damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch Ihre Krankenkasse, Ihren Versicherer oder die zuständige Behörde nicht ersetzen.
Mustervorlagen für den Antrag finden Sie bei Ihrer IHK vor Ort.

Kurzarbeitergeld

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket geschnürt, um Unternehmen in der Corona-Krise finanziell zu unterstützen. Dazu gehört auch die Flexibilisierung der Kurzarbeit. Die Zugangsvoraussetzungen für das Kurzarbeitergeld sollen so bis zum 31. Dezember 2020 erleichtert werden, um Arbeitnehmer vor einer drohenden Kündigung zu bewahren. Welche Neuregelungen nun gelten und wie Sie Kurzarbeitergeld für Ihre Mitarbeiter beantragen, erfahren Sie hier.

Soforthilfeprogramm Corona des Landes Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Zielgruppe Gewerbliche Unternehmen und Freiberufler
Wer wird gefördert? - bis max. 50 Beschäftigte
- Soloselbstständige und Kleinstunternehmern (unter 5 Beschäftigte) nur wenn ein Drittel des Nettoeinkommens bestritten wird
- Liquiditätsengpässe vor dem 11. März 2020 sind nicht förderfähig
- Hauptsitz in Baden-Württemberg
Verwendung - Liquiditätssicherung
Wie wird gefördert?
Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten
- 9.000 Euro mit bis zu 5 Beschäftigten
- 15.000 Euro mit bis zu 10 Beschäftigten
- 30.000 Euro mit bis zu 50 Beschäftigten

Die Obergrenze für die Höhe der Förderung entspricht dem unmittelbar infolge der Corona-Pandemie verursachten Liquiditätsengpass oder entsprechenden Umsatzeinbruch, maximal jedoch den oben genannten Förderbeträgen.

Notwendige Daten:

  • Mitgliedsnummer IHK oder Handwerskammer (falls vorhanden)
  • Kundennummer der L-Bank (falls vorhanden)
  • Handelsregisternummer (soweit vorhanden)und Umsatzsteuer-ID (ersatzweise Steuernummer)
  • Bankverbindung
  • Informationen über ggf. bereits erhaltene De-minimis-Beihilfen
  • Informationen über Höhe Ihres Liquiditätsengpasses (auf drei Monate)
  • Information Anzahl der Beschäftigten

Quelle: https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/
 

Antragsverfahren

1. Laden Sie das Antragsformular Soforthilfe Corona (PDF) inkl. De-minimis-Erklärung herunter und füllen Sie es vollständig an Ihrem PC aus.

2. Nur vollständig ausgefüllte Formulare können bearbeitet werden.

3. Drucken Sie das vollständig ausgefüllte Formular aus.
Unterschreiben Sie (rechtsverbindlich durch einen Vertretungsberechtigten) das Formular eigenhändig an der dafür vorgesehenen Stelle.
Scannen Sie (oder fotografieren Sie) das Formular mit Ihrer Unterschrift ein.
Speichern Sie das gescannte/ fotografierte Dokument im PDF-Format ab.
Es können nur vollständig ausgefüllte Formulare im PDF-Format verarbeitet werden. Bitte führen Sie gegebenenfalls mehrseitige Dokumente in EIN Dokument zusammen. Da nur Dokumente im PDF-Format angenommen werden können, müssen die Dokumente im Datei-Typ PDF gespeichert oder über einen Standard-PDF-Drucker gedruckt werden, um das PDF-Format sicherzustellen.

4. Öffnen Sie bitte das Portal der Kammern: https://www.bw-soforthilfe.de  

5. Geben Sie dort Ihre Kontaktdaten ein und laden Sie Ihr Antragsformular hoch.

Anträge können nur bearbeitet werden, wenn sie auf dem angegebenen Online-Portal hochgeladen wurden. Bitte keine Anträge auf dem Postweg oder per E-Mail an die Kammern oder das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg senden. Diese können nicht bearbeitet werden.

Liquiditätshilfe der VR Smart Finanz

Über unseren Finanzverbundpartner VR Smart Finanz können wir Ihnen schnell und unkompliziert Liquidität zur Verfügung stellen. Es sind keine Sicherheiten zu stellen. Die Rückzahlung kann flexibel gestaltet werden.

Gewerbliche Unternehmen und Freiberufler

Bedingungen - VR Smart flexibel Förderkredit - - VR smart express -
Voraussetzung mindestens 24 Monate am Markt
 
Verwendung
Liquidität Investition
Darlehensbetrag max. 100.000 Euro max. 250.000 Euro
Einzureichende Unterlagen
- Jahresabschluß 2017
- Jahresabschluß 2018
- BWA 12/2019
-/-
Beurteilungsgrundlagen - gegebene Kapitaldienstfähigkeit in
   2017 und 2018
- zusätzliche Belastung kann getragen werden
- Creditreform
- Schufa-Auskunft
- Creditreform
- Schufa-Auskunft
Entscheidungszeiten 1 - 2 Tage  
Konditionen Der Zins liegt in einer Spanne zwischen nominal 1 % p.a. und nom. 1,46 % p.a., abhängig von der Bonität  
Laufzeit 24 - 60 Monate max. 96 Monate

Liquiditätshilfen der KfW und der L-Bank

Die Beantragung dieser Hilfs- und Fördermittel erfolgt wie bisher durch das Hausbankprinzip. Bitte wenden Sie sich daher an Ihren Ansprechpartner in unserem Haus.

Zielgruppe Gewerbliche Unternehmen und Freiberufler
Bürgschaftsobergrenze 2.500.000 Euro
Bürgschaftsquote
50 % - 80 %
Verwendung Investitionen / Betriebsmittel
Unterlagen - Jahresabschluss 2017/2018
- vorläufige Zahlen 2019 / BWA inkl. Summen- und Saldenliste
- Liquiditätsplan und Rentabilitätsvorschau (i.d.R. Bürgschaft > 250.000 Euro)
- Selbstauskunft
 
Beurteilungsgrundlagen - Unternehmen verfügt über tragfähiges Geschäftsmodell
- gegebene Kapitaldienstfähigkeit in 2019
- zusätzliche Belastung kann auf Basis 2019 getragen werden
- kostenreduzierende Maßnahmen werden ergriffen
Entscheidungszeiten < 250.000 Euro: 1-3 Tage
> 250.000 Euro bis 500.000 Euro: 5 - 10 Tage
> 500.000 Euro: 7 - 15 Tage
Bürgschaftsprovision 0,3 % - 1,4 % p.a. (vom Kreditbetrag)
Bearbeitungsgebühr 1 % (bezogen auf Bürgschaftsbetrag)

Angebotene Förderprogramme:

  • Liquiditätskredit (L-Bank)
  • Gründungs- oder Wachstumsfinanzierung (L-Bank)
  • Weiterbildungsfinanzierung (L-Bank)

Alle Förderkredite der L-Bank können mit Kombi-Bürgschaften der Bürgschaftsbank flankiert werden.

Quellen:
https://www.l-bank.de/artikel/lbank-de/tipps_themen/programmangebot-der-l-bank-bei-abflauender-konjunktur-und-krisensituationen.html
https://www.buergschaftsbank.de/hilfspaket-corona-krise
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html