Anlagethesen 2017

Die wichtigsten Anlagethemen auf einen Blick

Der Ausblick für 2017 ist mit Wolken und voller Risiken versehen. Doch darin liegen auch wieder die Chancen. Erleichterung wird es geben, wenn der neue Präsident der USA, Donald Trump seine Wahlaussagen nicht wie angekündigt umsetzt und die EU wieder in die Spur zurückfindet. Von Seiten der Notenbanken ist in diesen labilen Zeiten keine Kursänderung vorgesehen. Fazit: Billige Gelder sprudeln weiter.

Marktlage
Die OECD führt an, dass ein „schwacher Handel und die Risiken im Finanzsystem“ das Wachstum dämpfen. Die geldpolitischen Maßnahmen der Notenbanken verpuffen immer stärker. Im Euro-Raum hält die Erholung an. In den sogenannten Schwellenländern gibt es zusätzlich hausgemachte Probleme. „Faule Kredite (China), zu viel Korruption (u.a. Brasilien) und Diktaturen tragen zur Verunsicherung bei. Wachstum: > 3 %

Währungen
Da die Zinsen von den Notenbanken kaum angehoben werden können und die geldpolitischen Mittel ausgeschöpft sind, wird es wohl bei relativ stabilen Wechselkursen bleiben.

Zinsen
Das Wort Zinsen gestaltet sich immer mehr zum Fremdwort. Minuszinsen kommen verstärkt ins Gespräch. Leitzinserhöhungen werden ausfallen. Eine Zinswende ist nicht in Sicht.

Anleihen
Die Anleihekurse haben luftige Höhen erreicht. Die Notenbanken werden ihre Entscheidungen sicher daran ausrichten.
Fazit: eine anfällige Anlageklasse

Aktien

Mangels Alternativen steht die Anlageklasse weiter im Mittelpunkt. Mäßiges Wachstum führt zu geringeren Unternehmensgewinnen. Ein höheres Bewertungsniveau des Aktienmarktes machen die Märkte anfällig.

Rohstoffe
Die etwas schwächeren Markterwartungen geben kaum Preisimpulse. Zyklische Bewegungen sind möglich.

Gold
Die Ratlosigkeit einiger Notenbanken und Marktteilnehmer ist ein Kaufargument. Der Preis ist zweitrangig. Große Vermögen können an eine Aufnahme denken.

Immobilien
Der Immobilienboom in Deutschland hält weiter an. Eingriffe des Staates in den Mietmarkt sollen Mieterhöhungen regulieren. Neue Anlagen sind immer seltener rentabel. Langfristig wird die Bevölkerungszahl sinken. Altersgerechtes Bauen, speziell in Städten, wird immer interessanter.

Kompass 2017
Aktuell ist die Wirtschaftspolitik in Europa auf die Vermeidung einer Deflation ausgerichtet.  In diesem Umfeld gilt sehr stark vereinfacht:  Aktienanlagen, Immobilien, Rohstoffe/Gold entwickeln sich positiv. Kritisch bewertet werden festverzinsliche Wertpapiere.

Warum lohnt sich ein VermögensCheck?
Klarheit und Chancen im Blick
Wer sein Geld in Wertpapiere investiert, der ist gut beraten mindestens einmal im Jahr seine Anlagebestände überprüfen zu lassen.

Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir das passende Konzept für Ihr Vermögen und Ihre Anlageziele. Und zwar ganz nach Ihren Vorstellungen, Ihrer Risikobereitschaft und unter Berücksichtigung der aktuellen Marktlage.

Erfahrene Anlageprofis wissen: Es sind nicht die kurzfristigen Entscheidungen ausschlaggebend, sondern die Verteilung des Geldes über verschiedene Vermögensklassen.

Inhalte unserer  Vermögensberatung
1. Was will mein Kunde? (Vorstellungen/Wünsche/Risiko)
2. Wie sieht die aktuelle Marktlage aus?
3. Welche Vermögensstruktur passt langfristig zum Kunde?
4. Ideale Empfehlung.

Holen Sie sich Klarheit bei Ihren Finanzen.