Informationen zur geplanten Fusion

Wer seine Kräfte bündelt, wird stärker. Dies ist nicht nur der Gründungsgedanke der Genossenschaftsbanken, es ist auch das Ziel der geplanten Zusammenarbeit und Ausrichtung der Volksbank Münsingen eG und der Raiffeisenbank Mehrstetten eG.

Beide Häuser haben in Abstimmung mit ihren jeweiligen Aufsichtsräten Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss aufgenommen, um durch die sinnvolle Bündelung der genossenschaftlichen Kräfte in der Region die Zukunfts- und Leistungsfähigkeit beider Banken im Sinne ihrer Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter weiter zu stärken.

Die wesentlichen Gründe für den geplanten Zusammenschluss sind strategische Herausforderungen, wie die anhaltende Niedrigzinspolitik, steigender Ertrags- und Kostendruck, Digitalisierung sowie zunehmende Regulatorik. Diesen Herausforderungen wollen sich, den Beschluss der einzelnen General- und Vertreterversammlungen 2021 vorausgesetzt, die beiden Genossenschaftsbanken künftig gemeinsam stellen.

Abstimmungsergebnis der Raiffeisenbank Mehrstetten eG

Bei der geheimen Abstimmung in der Generalversammlung der Raiffeisenbank Mehrstetten eG am 19.07.2021 votierten 113 Mitglieder mit Ja und 44 Mitglieder mit Nein. Damit wurde die erforderliche qualifizierte Mehrheit von 75% nicht erreicht.

Die Etappen der Fusion

  • Absichtserklärung
  • Information der Mitglieder und Vertreter beider Banken über die Fusionsabsicht
  • Information der Mitglieder und Kunden über die Fusion auf den Internetseiten und in den Geschäftsstellen
  • Beschlussfassende General- und Vertreterversammlung der Banken
  • Juristische Fusion: Eintragung in das Genossenschaftsregister
  • Start der gemeinsamen Website
  • Technische Fusion

Positive Effekte - Wer seine Kräfte bündelt, wird stärker

(v.l.n.r. Rudolf Veitz, Darko Zubak, Holger Haible, Christian Bückle, Werner Hagmaier, Andreas Deiß, Hubert G. Knupfer)

Gemeinsam ergänzen sich die beiden Banken hinsichtlich des Wirtschaftsraums, der Schulen und kulturellen Ereignisse ideal. Die durch die Digitalisierung veränderten Kundenbedürfnisse können zusammen besser erfüllt werden.

Durch den geplanten Zusammenschluss werden die Stärken beider Häuser bewahrt. Die qualifizierte und vertrauensvolle Betreuung der Mitglieder und Kunden bleibt weiterhin oberstes Ziel der gemeinsamen Bank. Den Verantwortlichen ist es wichtig, die Regionalität, Kundennähe sowie die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit zu erhalten, zu pflegen und weiter auszubauen. Fusionsbedingte Filialschließungen sind nicht geplant. Die persönlichen Ansprechpartner der Kunden bleiben. Wie bisher können die Mitglieder und Kunden die Beratungsleistungen der Bank an den gewohnten Stellen in Anspruch nehmen.

Chancen für die Mitglieder und Kunden

  • Zur Stärkung der regionalen Verankerung bleibt der Standort Mehrstetten als Geschäftsstelle mit den bekannten Personen als Ansprechpartner bestehen.
  • Das Bankgebäude in Mehrstetten wird modernisiert.
  • Durch die Bündelung der Stärken der beiden Banken bieten wir unseren Kunden ein breiteres Spezialistenwissen an
  • Verlässlicher Partner für den Mittelstand: Mehr Möglichkeiten für neue Kreditvergaben
  • Der Getränkemarkt wird vorerst weiterbetrieben. Wir streben die Übergabe auf einen neuen Betreiber an.

Chancen für die Mitarbeiter

  • Sicherung von Arbeitsplätzen durch Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Umfangreiche Entwicklungsperspektiven
  • Attraktive Weiterbildungsangebote sowie Möglichkeiten der Spezialisierung

Chancen für die Genossenschaft

  • Verbesserte Wachstums- und Zukunftsperspektive
  • Ausbau der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit
  • Skalierungseffekte nutzen und Synergieeffekte heben
  • Weiterentwicklung des Markenkerns der genossenschaftlichen Bank

Chancen für die Region

  • Die Regionalität pflegen, erhalten und weiter ausbauen
  • Unsere Mitglieder profitieren als Anteilseigner von den verbesserten Wachstumschancen
  • Sicherstellung der langfristigen Kreditversorgung der heimischen Wirtschaft
  • Weiterhin verlässlicher Partner für die Vereine und Institutionen sowie soziale Projekte in den Regionen
  • Weiterführung des Engagements in und für die Region

Fragen & Antworten

Wer fusioniert?

Die Volksbank Münsingen eG und die Raiffeisenbank Mehrstetten eG

Wie heißt die neue Bank?

Volksbank Münsingen eG

Dauern Entscheidungen zukünftig länger?

Nein – unsere regionale Präsenz, unsere Flexibilität und Entscheidungskompetenz vor Ort sind unsere großen Stärken. Diese werden wir beibehalten und dauerhaft sicherstellen.

Wann wird in der General-/Vertreterversammlung über die Fusion abgestimmt?

Die Abstimmung erfolgte bei der Raiffeisenbank Mehrstetten eG in einer Generalversammlung am 19. Juli 2021 durch die Mitglieder.

Die Volksbank Münsingen eG wird in ihrer Vertreterversammlung am 19. August 2021 über die Fusion abstimmen.

Was passiert mit den Mitgliedschaften?

Auch nach der Fusion stehen unsere Mitglieder bei uns im Mittelpunkt. Die bestehenden Mitgliedschaften und die Geschäftsguthaben beider Banken bleiben erhalten und gehen mit der Fusion automatisch auf die Volksbank Münsingen eG über.

Ändern sich die Ansprechpartner?

Es ist uns wichtig, dass die vertrauten Ansprechpartner unserer Kunden in den Filialen vor Ort erhalten bleiben.

Ändert sich die Internetadresse der Bank?

Einen einheitlichen Internetauftritt gibt es mit der Eintragung der Fusion in das Genossenschaftsregister. Die Domain lautet www.volksbank-muensingen.de. Das Design und die Funktionen der Internetseite ändern sich nicht. Sie werden auch Ihr Online-Banking an gewohnter Stelle finden.

An wen können sich die Kunden wenden, falls im Zuge der Fusion Fragen aufkommen?

Die Vorliegende FAQ-Liste wird regelmäßig aktualisiert. Individuelle Fragen beantworten die Berater vor Ort gerne persönlich oder telefonisch.